Cookies auf unserer Seite.

Akzeptieren

Unsere Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nach oben

Welpenaufzucht

Die Welpenaufzucht ist bei uns Familiensache und somit werden auch alle “Rudelmitglieder” mit einbezogen. Wir orientieren uns bei der Aufzucht der Welpen an den natürlichen Gegebenheiten eines Hundes und versuchen diese bestmöglichst umzusetzen. Von der ersten bis zur dritten Lebenswoche ist die Betreuung der Welpen und der Mutterhündin besonders intensiv. Hierfür wird unser Wohnbereich “etwas” umgestaltet, um zu jeder Tages - und Nachtzeit einen optimalen Überblick gewährleisten zu können und trotzdem für die Mutterhündin und die Welpen die notwendige Ruhe zu haben.

 

Die Geburt und die ersten Lebenstage verbringen die Welpen in ihrem kleinen, 1,20m x 1,00 m großen Wohnzimmer (auch bekannt als Wurfkiste). Dieses ist mit Abstandhaltern und einem höhenverstellbarem Türeinstieg versehen, damit Unfällen, wie etwa ein Zerdrücken der Welpen an der Boxenwand o.ä., bestmöglichst vorgebeugt werden kann. Nach Bedarf kann das Wohnzimmer teilweise oder komplett abgedunkelt werden. Ab ca. der zweiten Woche wird der Bereich zum Innenauslauf geöffnet - die Welpen bekommen quasi ein "Wohnzimmer mit Auslauf" und haben so die Chance, im sicheren Wohnbereich ihre Laufübungen auszudehnen und die Umwelt vermehrt zu erkunden. In dieser Zeit startet für uns auch das "Training Stubenreinheit". Dazu werden spezielle Inlays vor die Wurfbox gelegt, damit die Welpen lernen ihr Nest nicht zu beschmutzen.
Unser Innenauslauf hat eine Größe von ca. 18qm und ist mit einem leicht zu reinigendem Bodenbelag ausgestattet, was sich bei der jetzt stattfindenen ersten Zufütterung, positiv auf die Reinigung auswirkt. Denn noch fressen die Welpen eher mit "ganzem Körpereinsatz" ;-)

 

Wenn die ersten neugierigen Nasen Frischluft wittern, wird die Tür zur angrenzenden Terrasse geöffnet. Somit lernen die Welpen weitere neue Untergründe, Spielzeuge und Versteckmöglichkeiten kennen. Sie können das erste Mal nach Draussen und die vielen neuen Eindrücke vom Sonnensstrahl über Straßengeräusche bis zum Vogelgezwitscher aufnehmen und verarbeiten. Dabei haben die Welpen trotzdem jederzeit noch die Nähe zur "Kinderstube" um sich bei Bedarf in die schützende Höhle zurückziehen zu können. Die "Minitoiletten" werden jetzt schon gut besucht und immer weiter Richtung "Tür" geschoben, damit die Kleinen rechtzeitig lernen, dass man besser draussen mal für "kleine Punkte" geht.

 

Die Zufütterung der Welpen klappt auch meist problemlos und der Körpereinsatz beim Fressen hat sich zum "Pfotenfood" fortentwickelt. Bei der Wahl des Futters haben wir uns für Frischfleisch, gepaart mit ausgewähltem Gemüse, Obst & Michprodukten, entschieden.

 

Ab Ende der dritten Woche sind auch Sie als Besucher gern gesehene Gäste. Für unsere Welpenkäufer besteht bereits im Vorfeld die Möglichkeit die kleinen via Webcam zu beobachten.

 

Mit Ende der dritten und Anfang der vierten Lebenswoche ist der Aktionsradius der Welpen schon merklich größer geworden. Alle bisher vorhandenen Bereiche werden ausgiebig genutzt und die ersten wollen mehr von der großen weiten Welt sehen. In dieser Zeit ziehen unsere Welpen quasi mit "Sack und Pack und Kuscheltier" in unser "Haus am See" um. Hier haben sie für den Anfang eine ca. 16qm große, beheizbare Fläche und die ersten neuen Spielgeräte. Die Welpen können nun den gesamten Bereich in und um das Welpenhaus nutzen. Die größer gewordenen Mahlzeiten werden jetzt bei schönem Wetter auf der "Terrasse mit Seeblick" gereicht und jeder kann, durch eine eingebaute Hundeklappe, frei wählen ob er lieber drinnen oder draußen toben möchte. Durch das stetige Training mit den "Pipimatten" lernen die Welpen auch hier sehr schnell, dass man für kleine und große Geschäfte besser mal die "Frischluftanlage" benutzt. Durch die Hundeklappe ist dies auch immer möglich und es klappt in vielen Fällen schon sehr gut.

 

Unsere Welpen verbringen jetzt im "Haus am See" ihre Welpenzeit und in zeitlichen Abständen von wenigen Tagen, werden nach und nach neue, altersgerechte Spielgeräte zur Verfügung gestellt. Der Erkundungsdrang und Wissensdurst der kleinen getupften Zwerge wächst stetig.

 

Mit Beginn der fünften Lebenswoche wird das Welpenhaus mit einem größerem ca. 200qm großem Gartenstück erweitert. Die Welpen haben jetzt eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten, Geräuschkulissen und Erkundungstouren. Die richtige und altersgerechte Auswahl ist uns hierbei besonders wichtig. So können die Welpen beispielsweise ihre Motorik auf dem Wackelbrett oder der Wippe erweitern, im Welpentunnel oder Bällebad Verstecke spielen, Fische von der Terrasse aus beobachten oder selbst das "kühle Nass" erkunden, mit ihren Geschwistern Kräfte messen oder auf einer der zahlreich vorhandenen Liegeplätze ihre Seele baumeln lassen.

 

In der siebten und achten Lebenswoche kommen gezielte Ausflüge hinzu. Die Welpen können im 4000 qm großen Grundstück unter Aufsicht frei laufen und somit den ganzen Garten erkunden. Sind die Welpen anfänglich noch schnell ermüdet, wächst Ausdauer und Erkundungslust mit zunehmendem Alter stetig an. In dieser Zeit fahren wir mit unseren Kleinen auch Auto, unternehmen kleinere Ausflüge in die nähere Umgebung und bekommen Besuch von vielen anderen Zwei - und Vierbeinern. Die "Stubenreinheit" klappt bei den meisten Welpen auch schon hervorragend, was uns unsere Welpenleute bestätigen. Hier zeigt sich wieder, dass bereits frühes Training und langsames, schrittweise Herantasten sehr von Vorteil ist.

 

Wie sie sehen, sind wir stets bemüht unseren Welpen eine optimale, naturgerechte Aufzucht zu bieten. Jedes einzelne kleine Herz liegt uns sehr am Herzen und wir sind deshalb bestrebt, dass unsere Welpenkäufer dies mit ebenso großer Fürsorge fortsetzen.

 

zurück
1 2